Immer weniger Corona-Impfungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland geht zurück – und zwar sowohl bei den Erstimpfungen, als auch bei den Zweit- und "Booster"-Impfungen. Stand Dienstagmorgen werden im Wochendurchschnitt täglich rund 41.000 Erstimpfungen durchgeführt, zweitausend weniger als am Vortag. In gleicher Größenordnung sankt auch die Zahl der Zweitimpfungen binnen 24 Stunden auf durchschnittlich 72.000 am Tag.

Die wochendurchschnittliche Zahl der Auffrischungsimpfungen ging von 367.000 auf 350.000 zurück. Die Erstimpfquote liegt damit laut RKI-Daten vom Dienstagmorgen bei unveränderten 75,5 Prozent. 73,5 Prozent haben den vollen Schutz (+0,1 Prozent), 50,8 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (+0,4 Prozent). Bei den 5- bis 11-Jährigen haben 16,5 Prozent wenigstens eine und 7,7 Prozent schon zwei Impfungen. Bei den 12- bis 17-Jährigen sind 63,0 Prozent erstgeimpft, 57,9 Prozent haben eine zweite Impfung, und 18,2 Prozent eine "Booster"-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,5 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 88,0 Prozent haben den vollständigen Schutz, 72,5 Prozent den "Booster".

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

15 Kommentare

  1. Ich denke, daß viele Menschen endlich begreifen, daß diese “Impfung” nicht unbedingt gesundheitliche Gründe hat.
    Guckt man sich unsere Regierung an, dann weiß man mittlerweile, daß es nur noch um den Zwang der Vertragserfüllung Pfizer und Co. geht.
    554 Millionen Dosen…….vielleicht sollte die Regierung den Wareneinkauf mal neutralen Profis überlassen, nicht den Lobbyisten.
    Und der größte Fehler war, daß jetzt die Genesung fürs Volk enorm verkürzt wurde und Johnson nicht mehr als vollständige Impfung akzeptiert wird…..rückwirkend.
    Das kommt davon, wenn man Psychpathen an die Macht läßt.
    Klabauterbach, Tingel-Karl, wie auch immer er heißt

  2. “Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode”, ein Satz aus Schillers “Götz …” versucht man die Methode herauszufinden, bestätigen sich manche Verschwörungstheorien. Im letzten Herbst verschränkte Deutschland Biontech-Impfstoff und impfte die Alten weiter mit Astra. Nun wurde viel zu viel Biontech-Impfstoff neu bestellt. Für wen? Wieder um diesen zu verschenken, den man darf ja soetwas nicht verfallen lassen. Und warum wird so viel zum Verschenken bestellt? Ist das eine ethische Frage? Wer bezahlt den Impfstoff? Es ist nicht der Steuerzahler. Das Geld kommt aus dem “Pandemiekredit”. mit dem sich Deutschland in die Hand der Geldgeber begeben hat. Und wer sind diese Geldgeber? Das Volk als der oberste Souverän ist es jedenfalls nicht. Eigentlich will ich nicht an Verschwörungen glauben, aber widerlegen kann ich sie auch nicht.
    Der Fehler bei den Verkürzungen der “Schutzfristen” war die fehlende Koordination mit anderen Fristen. Das Ziel war ohne Frage die Leugnung der tatsächlichen Impfquote und darauf begründende Panikmache. Man warnt ja bereits vor der nächsten Welle im Herbst, obwohl die WHO und etliche Virologen im Land feststellen, daß Omikron die Sarspandemie beenden wird. Einen Name für die nächste Welle hat man ja auch schon, kennt aber die nächste Variante noch nicht. Das ist Politik deren “Dienst am Volk” Fragen aufwirft. Psychopathen würde ich diese Regierenden nicht nennen, denn sie haben ja eine Methode die nur uns als Wahnsinn erscheint, weil wir sie nicht kennen dürfen. Schließen will ich meine Betrachtung mit den Worten, die Schiller den Tell gegen den Geßler in den Mund legte: “und gar zu straff gespannt zerspringt der Bogen”. Vor dem Zerspringen kommt ein Knacken im Holz, bei dem die Spannung nachläßt. Der Bogen ist zu diesem Zeitpunkt bereits kaputt, nur noch nicht sichtbar. Erst wenn dann weiter gespannt wir zerbricht er in 2 Teile. Das Knacken in der “Pandemiebekämpfung” ist bereits deutlich zu hören in Form von nunmehr 4 Bundesländern, in denen die 2G-Regel gerichtlich gekippt wurde, in einem Landkreis, der die Impfpflicht im Gesundheitswesen aussetzt und einigen Landkreisen, die Ausnahmegenehmigungen dazu in Hunderten Fällen ausgeben. Die 2G-Regel im Einzelhandel wird vielerorts nicht kontrolliert und mißachtet. Die Demonstrationen gegen diesen methodischen Wahnsinn erreichen Zehntausende und es werden immer mehr. Offen wird auf der Straße debattiert ob diese Regierung, zumindest in dieser Zusammensetzung, den 100 Tagegeburtstag erreichen wird oder schon eher “Zerspringt”.

  3. Ich bin da meinem “Vorredner” der gleichen Meinung.
    Jeden Tag etwas Neues, wer blickt da noch durch? Und dann die laufenden Änderungen, siehe Johnson… und die allgemeine die Verkürzung der “Impfimmunität”. Das grenzt schon an Willkür unserer “Oberen”. Sage nur: Pippi Langstrumpf – Ich mach das Leben, wie es mir gefällt…..
    Bin selbst mit Johnson geimpft, wurde Ende Dezember “geboostert” und jetzt soll alles umsonst gewesen sein? Ich lasse mich nicht noch noch einmal impfen. Sollen ihr Gift selbst zu sich nehmen. Jetzt ist Schluss. Man wird ja regelrecht zum Impfverweigerer gemacht.
    Und dann die Aussage, dass die Impfquoten zurück gehen….. Vielleicht sollten sich unsere “Oberen” darüber auch mal Gedanken machen und nicht immer nur, wie man uns noch weiter “gängeln” kann.

  4. Beschreibe hier meinen Konkreten Fall des Impfwahnsinns:
    Genesenenstatus Gültigkeit bis Anfang März ( 6 Monate gerechnet)
    Jetzt gelte ich von Heute auf Morgen als ungeimpft…= starke Einschränkungen
    Habe mich entschieden auf den neuen Impfstoff zu warten, der von Lauterbach Anfang/Mitte Januar zugesagt wurde, verschoben auf Mitte Februar, jetzt soll es Mitte/Ende März werde ?
    Mein Arzt rät mir von den aktuellen Impfstoffen ab, da keine Langzeitwirkung und ich noch Restbestand von Antikörpern habe. In allen anderen Ländern immer noch 6 Monate, in der Schweiz 12 Monate Genesennachweis bei uns spontan Entscheidung ohne Vorlauf nur noch 3 Monate ?
    Fazit: obwohl Impfbereitschaft besteht bin ich aktuell unverschuldet ungeimpft bis ????
    Und auch wenn ich mich jetzt impfen lassen würde, habe ich dann den Impfstatus inkl. Boostern
    frühestens Mai/Juni und ein Dauerabo für einen Impfstoff der nachweislich keinen Dauerschutz hat ! Glücklicherweise bin ich selbständig und habe mein Office Zuhause, und kann es verkraften als Single von Heute auf Morgen aus dem gesellschaftlichen Leben aus geschlossen zu werden.
    Dies betrifft auch viele meiner Freunde, mit Johnson geimpft, von Heute auf Morgen zu
    ungeimpften gemacht wurden, ohne Vorwarnung oder Alternativen zu nennen.
    Handwerker, können zum Teil nicht mehr arbeiten gehen, Ihre Aufträge bei Kunden nicht fertigstellen, oder an dem gesellschaftlichen Leben teil nehmen, obwohl alles richtig gemacht ?
    Müssen sich jetzt nach Johnson 2 x mit Moderna impfen lassen, um den Booster Status zu erhalten ?
    Geht es darum Moderna mit Verfallsdatum los zu werden ? War das die Idee ?
    Dauert mindestens 6 – 8 Wochen und bis dahin ungeimpft !
    Pech gehabt weil sich für den falschen Impfstoff entschieden um schnell geimpft zu sein ?
    Dann haben die bisher ungeimpften doch eigentlich alles richtig gemacht oder ?
    Diese bekommen jetzt zwei evtl. 3 Impfungen, alle geimpften bereits bald die vierte ?

    Viele meiner Freunde, Kinder ab 15 Jahre, auch ich würden uns sofort mit den neuen Impfstoffen impfen lassen !
    Wenn die Impfquote erhöht werden muss, warum wird dieser nicht zeitnah angeboten ?
    Wer jetzt immer noch nicht versteht, das es darum geht den vorhandenen Impfstoff los zu werden, egal mit welchen Maßnahmen sollte jetzt darüber nach denken.

    Wollte euch an einer realen Situation teil haben lassen, die belegen das es hier nicht nur um Impfverweigerer/Impfgegner geht, wie in den Medien dar gestellt, sondern um ganz normal Menschen, die aufgrund der unkoordinierten Maßnahmen, spontanen Regelungsänderungen, nicht eingehaltenen Versprechungen Existenzprobleme bekommen und vom gesellschaftlichen Leben aus geschlossen werden.
    Ich vermisse Kommentare Diskussionen, über diese neue Auswirkungen und auch klare Ansagen wann der neue Impfstoff endlich zur Verfügung steht.
    DANKE Herr Lauterbach, aus Januar wird Ende März , sie müssen sicher nicht alleine Zuhause sitzen, weil Sie von Heute auf Morgen unverschuldet ungeimpft wurden und um Ihre Existenz kämpfen.
    Da zählt jeder Tag und Sie sind 3 Monate mit Ihrem Versprechen um Verzug.
    Wir brauchen eine Impfpflicht obwohl angeblich 73 % geimpft sind ?
    Viele Länder England, Südafrika fängt an alle Coronamaßnahmen auf zu heben und Deutschland diskutiert über eine Impfpflicht die logistisch überhaupt nicht durch führbar ist.
    Und das begründet weil es eine neue Welle im Herbst geben wird und die Intensivbetten überlastet werden könnten ?
    Macht doch am besten eine Dauerquarantäne für alle, dann kann sicher nichts mehr passieren in Deutschland 🙂

    Wie auch immer…wollte es hier mal los werden, hilft nicht weiter aber macht es besser für den heutigen Tag um weiter durch zu halten in diesem Chaos der Versprechen, die nicht eingehalten werden.

  5. @A.Reith

    “Dann haben die bisher ungeimpften doch eigentlich alles richtig gemacht oder ?” Das ist korrekt. 🙂

    “Wenn die Impfquote erhöht werden muss, warum wird dieser nicht zeitnah angeboten ?” Wie du vielleicht schon bemerkt hast, wird er einfach zurückgehalten, damit sie ihr Drecks Biontec loswerden.

    Meine Meinung: Nicht zu allen Ja und Amen sagen sondern auch mal Dinge hinterfragen und nachdenken. Das lege ich allen ans Herz.

  6. …wo bleiben die Coras, Manns und Eberhards dieser Welt? Fühlen sie sich gar mittlerweile auch veräppelt und ihnen ist am Ende doch noch ein Licht aufgegangen? 🙂

      1. Schon im September 2021 war bekannt das die Zahlen nicht stimmen

        …..
        Dass es weltweit und damit auch in Deutschland eine Desinformationskampagne über das tatsächliche Ausmaß von Impfnebenwirkungen und sogar Todesfällen gibt, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis, und es korrespondiert ganz unmittelbar mit der hochgradig manipulativen Propaganda und gesamtgesellschaftlich durchdringenden PR-Offensive zur Impfkampagne insgesamt.

        So wie diese den Bürgern noch immer weiszumachen versucht, die Impfung bedeute „Freiheit“, es gäbe eine Impfquote, ab welcher so etwas wie „Herdenimmunität“ existiere, und Impfdurchbrüche seien die absolute Ausnahme: So werden auffällige „Ereignisse“ im zeitlich eindeutigen Zusammenhang mit der Impfung kleingeredet und auf andere Ursachen geschoben. Was sich nicht leugnen lässt, ist ein gravierender Anstieg der Todeszahlen im Vergleich zum Vorjahr, der ganz anders als die „Corona-Toten“ der letzten 18 Monate so gar nicht thematisiert wird – außer von längst „stummgeschalteten“ und vom Mainstream ignorierten Dissidenten:

        Besonders gravierend wirkt sich hierbei aus, dass jegliche Komplikationen bis hin zu Todesfällen, die innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung auftreten, schon deshalb nicht als „Impfunfälle“ gewertet werden können, weil die Betroffenen innerhalb der ersten 14 Tage nach der Impfung als „ungeimpft“ gelten. Eine elegante Lösung zur grotesken Klitterung unliebsamer medizinischer Realitäten: Auf diese Weise können alle, die es innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung erwischt, schon definitorisch nicht an ihr verstorben sein.

        “https://journalistenwatch.com/2021/09/13/immer-berichte-impftote/?utm_source=journalistenwatch.com_internal&utm_medium=internal&utm_campaign=journalistenwatch.com_internal&utm_content=858380950&utm_term=1249214&crst=1643116372&wrst=1643116371”

    1. Wer glaubt, dass nach der Impfpflicht die freiheitseinschränkenden Maßnahmen beendet werden, der hat auch an die Wirkung der Impfung geglaubt…beides weit gefehlt…

  7. Was wollt Ihr denn Ihr Jammerlappen.
    Wären alle geimpft, wären die meisten Maßnahmen, die insbesondere die Ungeimpften schützen sollen, Schnee von gestern.
    Wenn es nach mir ginge, wäre Schluss mit dieser Rücksichtnahme.
    Sollen sie sich doch infizieren, auch wenn viele der ungeimpften Älteren und Vorerkrankten versterben.
    Sie hatten ja die Wahl.
    Leider darf die Bundesregierung so nicht handeln, weil sie dazu verpflichtet sind, auch die Minderheiten zu schützen.

    1. …fragt sich wer hier die Jammerlappen sind…

      Klar, wird zwar mit der tollen Impfquote begründet, aber andere Länder merken langsam, dass alle Maßnahmen keinen Sinn haben, Inzidenzen und Krankenhausbelegung ist da auch nicht wirklich besser…Bremen der Impfweltmeister hat die höchsten Inzidenzen und auch Krankenhausbelegung, toll…

    2. Ach Cora,
      ist doch immer erfrischend von Ihnen zu lesen.
      Ich stimme Ihnen zu, wenn es nach mir ginge, wären die Sanktionen und Diskriminierungen schon lange abgeschafft.
      Mittlerweile geht es den Ungeimpften ja besser, als den Geboosterten.
      Aber egal, ich freue mich für uns alle, daß Sie freiwillig ein Impfdauerabo reserviert haben, jeden Morgen ein Spritzchen….und schon nimmt der Bestand von 554 Mio Dosen rapide ab.
      Und Sie können dann allen moch lebenden Menschen erzählen, wie es war, wenn die Zulassungsstudie irgendwann regulär beendet wird, so ca. in 5 Jahren.
      Cora ist die beste Probandin. Und das Ganze kostenlos und fürs Volk.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.