Neue Blockaden der “Letzten Generation” in Berlin und München

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Klimaaktivisten der Gruppierung "Letzte Generation" haben am Montag in Berlin und München wieder mehrere Straßen blockiert. Unter anderem kam es am Morgen in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs zu Störungen des Verkehrs durch die Gruppe. Auch am Halleschen Ufer in Kreuzberg sowie am Potsdamer Platz wurden Behinderungen gemeldet.

Im Zentrum Münchens klebten sich Aktivisten unterdessen an einer Straße am Stachus fest und blockierten eine Fahrbahn. Nach Angaben der Gruppe befinden sich unter den Protestlern dort auch Personen, die wegen entsprechender Aktionen "bereits einen Monat im Gefängnis saßen" und "teils zu hohen Geldstrafen verurteilt" worden seien. Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Autofahrer wurden aufgerufen, die Gegend zu meiden. Die Aktivisten hatten die neuen Blockaden bereits am Freitag angekündigt, ohne aber konkrete Orte in den betroffenen Städten zu nennen. Bei einer Pressekonferenz der "Letzten Generation" hieß es, dass es "immer wieder Unterbrechungen" geben werde.

Foto: Klimaaktivisten am 05.12.2022 in Berlin, über dts Nachrichtenagentur

4 Kommentare

  1. Und unsere linksäugig blinde Staatsanwaltschaft prüft noch immer ob es sich bei dieser GRUPPE vielleicht um eine kriminelle Vereinigung handelt als wäre ein GRUPPE ein Einzeltäter. Die STASI prüfte in solchen Fällen als erstes, wovon leben diese Menschen, denn zur Arbeit haben die gar keine Zeit. Sie sind ja angeklebt wenn andere Arbeiten. Leicht zu erraten, wer diese Leute schützt und wohl auch anleitet und finanzieret.

  2. Am besten den Arsch noch gleich mit festkleben…….
    Leute, bunkert schon mal Klebstoff, denn der wird bald auch Mangelware werden! Nur mal so als Tipp!

  3. es ist traurig, dass junge Menschen nichts Anderes im Kopf haben, als andere Menschen zu schädigen. Schade das es keinen Arbeitsdienst mehr gibt. Denen wären Ihre Flausen schon vergangen
    so wi es aussieht, leben diese Leute auch noch vom Staat, denn arbeiten können sie ja nicht während Ihrer Dummheiten.

  4. …und deren Eltern müssen wie verrückt auf ihre Kids stolz sein….oder kleben die etwa auch auf der Straße fest. Du meine Güte, auf so eine beknackte Idee muss man erst mal kommen. Ich zermartere mir hier wirklich schon eine ganze Weile den Kopf, was das für eine Bewandnis haben soll, dass man Kartoffelbrei auf ein Bild klatscht und sich dann am Rahmen festklebt. Das können die ja selber auch nicht erklären. Wie auch. Gehen weder arbeiten noch zur Schule.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert