Mehrheit der Bürger sieht sich durch Inflation stark belastet

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Mehrheit der Bundesbürger sieht sich durch die Inflation stark belastet. Die stark gestiegenen Preise in vielen Bereichen stellen für 55 Prozent "ein großes Problem" dar, so das Ergebnis einer Erhebung für das ZDF-Politbarometer, das am Freitag veröffentlicht wurde. Für immerhin 45 Prozent der Bundesbürger ist das nach eigenen Angaben nicht der Fall.

Wegen der hohen Energiepreise schränken sich aber gut zwei Drittel (69 Prozent) beim eigenen Energieverbrauch zuhause stark ein. 30 Prozent sagen, dass sie das nicht so sehr oder gar nicht tun. Die Umfrage zum Politbarometer wurde von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 22. bis 24. November bei 1.273 Wahlberechtigten telefonisch erhoben.

Foto: Butterpreise im Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Ein Kommentar

  1. Forderung von Preisbremsen. Wir leben in einer freien Marktwirtschaft. Da werden die Preise von den Herstellern und Lieferanten festgesetzt. Derzeit habe ich den Eindruck, dass jeder versucht das an Geld zu bekommen, was möglich ist. Da nimmt man gerne auch mal 50-70% oder mehr, ohne dass eine solche Preiserhöhung unter Berücksichtigung der Herstellungskosten, notwendig wäre.
    Mehl des Typs 405 kostete bei LIDL das Kilo so um die 49. Cent. Derzeit liegt der Preis bei 99.–Cent.
    Bei REWE teilweise bei 1,95 €. Solche Preissprünge sind mir nicht erklärbar und scheinen willkürlich.
    Beim Bäcker stieg der Preis für 1 Brötchen innerhalb von 4 Wochen von ursprünglich 40 Cents auf nunmehr 50 Cents. Das sind über 20% Preisanstieg.
    Bei LIDL kostet 1 Brötchen 17 Cents. Teilweise findet man Immer noch leere Regale. Wird da Ware bewusst zurückgehalten um höhere Preise zu erzielen , wenn die Regale wieder gefüllt werden ?
    Menschen die weniger Geld zur Verfügung haben, müssen sich umstellen.
    LIDL bietet ab und zu auch mal eine große Tüte mit unterschiedlichem Inhalt ( Gemüse, Obst ect.) zu einem Preis von 3.–€ an. Das finde ich super, um auch denen eine Möglichkeit zu geben, sich mit solchen Artikeln zu ernähren, für die ansonsten das Geld fehlen würde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert