Terror-Anschlag im Nachbarland

Im französischen Conflans-Sainte-Honorine, nur wenige Kilometer entfernt von Paris, hat sich gestern ein dramatisches Unglück ereignet. Ein 40-jähriger französischer Geschichtslehrer ist nach ersten Erkenntnissen von einem 18-jährigen Mann auf offener Straße enthauptet worden. Dieser wurde wenig später von den französischen Beamten erschossen, nachdem er sich gegen eine Festnahme weigerte und die Polizisten ebenfalls versuchte anzugreifen.

„Die Ermordung eines Geschichtslehrers ist ein Angriff auf die Meinungsfreiheit und die Werte der Republik. Einen Lehrer anzugreifen bedeutet, alle französischen Bürger und die Freiheit anzugreifen“, schrieb der Präsident der Nationalversammlung, Richard Ferrand, auf Twitter.

Kurz nach der Blut-Tat übernahmen bereits die Anti-Terror-Fahnder der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen. Wie der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bestätigt wurde, ermittle man unter anderem wegen Mordes mit Terrorhintergrund.


Das Opfer soll seinen Schülern verschiedenen Berichten zufolge Mohammed-Karikaturen gezeigt haben. Dies soll der Grund für die schreckliche Tat gewesen sein.

Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eilte zum Tatort und fand deutliche Worte.
Auch seiner Meinung nach sei es kein Zufall, dass ein Terrorist ausgerechnet einen Lehrer ermordet habe. Er sei ermordet worden, weil er zu seiner Meinung stand. Dies sei ein Angriff auf die westliche Welt und auf die Meinungsfreiheit.
Nach der Attacke wurden auch noch fünf weitere Menschen festgenommen, die unter Umständen in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten. Es handelt sich bei den Festgenommenen um Mitglieder der Familie des mutmaßlichen Täters.

Es ist nicht der erste, terroristische Angriff auf Frankreich. Seit Jahren wird das deutsche Nachbarland von islamistischen Angriffen erschüttert. Dabei starben bisher mehr als 250 Menschen. Die Regierung Frankreichs hat sich den Kampf gegen den Terror zur Priorität gemacht, warnt seine Bürger aber immer wieder davor, dass die Wahrscheinlichkeit von Angriffen besonders hoch ist.