Bundesregierung streicht weitere Länder von der Risikoliste

Die Normalität kehrt nun auch im Urlaub immer mehr zurück. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung hebt der Außenminister Heiko Maas für weitere Risikogebiete die bestehenden Reisewarnungen auf. Ab dem 1. Juli gilt das dann in allen Gebieten auf der Welt, in denen der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz unter 200 liegt. Möglich wird dies, da künftig für den Umgang mit Geimpften, Genesenen und auch Getesteten in Europa klare gemeinsame Regelungen bestehen werden.

Maas erklärte dann auch, dass man sich nach den vielen Monaten im Lockdown nun wieder auf ein bisschen mehr Normalität freuen kann. Dies gelte dann auch für das Reisen. Aber eine Warnung hat der Minister auch für die Bundesbürger: „Bei aller berechtigten Zuversicht ist das Fehlen einer Reisewarnung aber eines nicht: die Einladung zur Sorglosigkeit.“

So wird dann die Liste mit den Risikogebieten auch in Europa immer kürzer. Am vergangenen Sonntag hatte die Bundesregierung unter anderem das gesamte Land Österreich, Teile von Griechenland, Kroatien und der Schweiz von der Liste gestrichen. Somit heißt es dann, dass Personen, die auf dem Landweg aus diesen Gebieten einreisen, keinerlei Beschränkungen wegen Corona bei der Einreise mehr beachten müssen. Vor Reisen in solche Gebiete rät dann die Bundesregierung künftig nicht mehr ab, bittet aber weiterhin um besondere Vorsicht.

Welche Länder von der Risikoliste gestrichen werden könnten

Wenn bis zum 1. Juli die Sieben-Tage-Inzidenz nicht noch dramatisch steigen sollte, so kämen nach dem derzeitigen Stand der Dinge folgende Länder hinzu:

Europa: Dänemark, Belgien und Frankreich (mit Ausnahme von Korsika und den Übersee-Départements), Teile Spaniens (Madrid, Katalonien, Andalusien und mehr), die Türkei;
Karibik: Bahamas, Dominikanische Republik, Kuba;
Asien: Indonesien, Philippinen;
Afrika: Senegal, Nigeria.

Bereits von der Risiko-Liste verschwunden sind unter anderem Madeira, die beliebte Urlaubsinsel in Portugal, Zypern und noch weitere zwölf Länder, die sowohl auf dem Balkan als auch in Osteuropa liegen. Hinzu kommen noch die USA und auch Kanada. Im Umkehrschluss ist es aber weiterhin Deutschen nicht erlaubt, in diese beiden Länder zu reisen, sofern sie nicht ihren Wohnsitz dort haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. Mann muß auch dem Virus eine Chance geben, sonst erzeugt dieser noch schlimmere Mutationen. Jeder hat eine zweite, dritte und auch vierte Chance verdient! Ins Ausland reisen ist ja auch nicht das Problem….nur die Rückreise.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.