Erschreckende Diagnose: Mann fault eigene Nase ab

Der Anblick ist alles andere als appetitlich. Es hatte damit begonnen, dass sich auf der Nase des Patienten ein roter Fleck bildete. Der Hausarzt stellte eine beruhigende Diagnose: Es handelt sich dabei um einen Sonnenbrand. Doch nach und nach färbte sich das Riechorgan des 40 Jahre alten Deutschen schwarz und begann zu faulen. Im Krankenhaus kam es dann zu der folgenschweren Mehrfach-Diagnose.

Es handelte sich nach der Auswertung eines PCR-Tests um einen Affenpocken-Infektion. Weitere Symptomen waren große Furunkel um seinen Mund wie auch am Rest des Körpers. Es stellte sich aber die Frage, warum es zu diesem Verfaulungsprozess der Nase gekommen ist. Die finale Diagnose war dann ein massiver Schlag ins Gesicht des Patienten. Untersuchungen auf sexuell übertragbare Krankheiten zeigten sowohl eine Syphilis, die schon mehrere Jahre im Körper schlummerte als auch eine stark fortgeschrittene HIV-Infektion, die dem Mann nicht bekannt war. Dies hatte zur Folge, dass sein Immunsystem bereits stark geschwächt und so nicht in der Lage war, sich gegen die Nekrose, dem Absterben von Gewebe, erfolgreich wehren zu können.

In der Fachzeitschrift „Infection“ wurde dieser extrem seltene Fall von Affenpochen dokumentiert. In dem Beitrag heißt es: „Die meisten Fälle von Affenpocken-Infektionen wurden bisher als mild gemeldet und eine kontrollierte HIV-Infektion scheint kein Risikofaktor für schwere Verläufe zu sein. Dieser Fall veranschaulicht jedoch die potenzielle Schwere einer Affenpocken-Infektion im Rahmen einer schweren Immunsuppression und einer unbehandelten HIV-Infektion.“

Um diesen schweren Verlauf in den Griff zu bekommen, wurden dem Patienten an der Uniklinik Bonn unter der Leitung von Dr. Christoph Boesecke eine Woche lang ein Medikament zur Behandlung von Affenpocken verabreicht. Dieses Tecovirimat genannte Präparat reichte schlussendlich aus, um den Körper bei der Heilung der Wunden zu helfen. Die Schwellungen gingen zurück und auch der Zustand der Nase verbesserte sich erheblich. Weitere Informationen über den Allgemeinzustand des Mannes gibt es aber bislang nicht.

Auf Instagram hatte erst kürzlich der Pornodarsteller Silver Steele den Verlauf seiner Infektion mit dem Virus veröffentlicht. Der 40 Jahre alte Schauspieler aus Houston/Texas bekam nach einer Party zum 4. Juli ein komisches Brennen unterhalb des Mundes. Der zuerst vermutete Rasierbrand entpuppte sich am Ende dann als Infektion mit den Affenpocken.

Ein Kommentar

  1. sDas ist doch alles nur wieder PANIKMACHE. Wer soll denn so einen Mist glauben? Könnt Ihr nix besseres berichten?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.