Gemeinsamkeit unter Corona-Toten zeichnet sich ab: die meisten sind ungeimpft

Vor zwei Wochen machte eine erschreckende Meldung aus Großbritannien Schlagzeilen: „40 Prozent aller neuen Corona-Toten war geimpft“. Inzwischen häufen sich jedoch ganz andere Meldungen. In den USA und in Großbritannien steigt die Zahl der Schwerkranken und Toten wieder an. Ärzte erkennen vor allem eine Gemeinsamkeit: Die meistens sind ungeimpft.

Mit steigenden Infektionszahlen gibt es in den USA und in Großbritannien auch immer mehr Covid-Intensivpatienten und jene die daran sterben. Medienberichten zufolge erleben Ärzte dabei vor allem eines: Die meisten ernsten Patienten sind ungeimpft, trotz staatlicher Impfkampagne. Viele bereuen ihre Entscheidung oder sie fragen in letzter Sekunde nach einer Impfung. Doch das ist dann nicht mehr möglich. Die ARD titelte bereits von der „Pandemie der Ungeimpften“.

In den USA ist die Zahl der Neuinfizierten binnen zwei Wochen laut „New York Times“ um 198 Prozent in die Höhe geschnellt. Zu 83 Prozent handele es sich um die Delta-Variante. In Großbritannien sieht es ähnlich aus. Die US-Gesundheitsbehörde beobachtet mit Sorgen, dass auch die Krankenhäuser sich wieder füllen. „Fast alle dieser Fälle sind ungeimpfte Menschen“, gab auch US-Präsident Joe Biden in seiner letzten Kabinettssitzung zu Bedenken.

Britische Behörden meldeten vor zwei Wochen, dass mehr als ein Drittel der Corona-Toten vollständig geimpft war. Experten gaben danach jedoch Entwarnung. Dieses Phänomen sei mit der hohen Impfquote zu erklären. Besonders immungeschwächte Menschen können trotz Impfung noch einen schweren Verlauf erleiden. Da diese Risikogruppe aber größtenteils durchgeimpft sei, tauchten sie auch wieder in der Opferstatistik auf.

Eine Ärztin aus dem Birmingham-Krankenhaus im US-Bundesstaat Alabama teilte ihre aktuellen Erlebnisse auf der Covid-Station via Facebook. Sie erlebe dort eigentlich gesunde, teilweise junge Menschen, die unerwartet an „sehr ernsthaften Covid-Symptomen“ leiden. Einige berichten, dass sie den Medienberichten über die Krankheit nicht geglaubt hätten oder dass Facebook-Berichte sie gegenüber der Impfung skeptisch gemacht hätte. Viele bitten kurz vor der Intubation um eine Impfung. Doch das ist dann nicht mehr möglich.

Warum können Covid-19-Patienten nicht mehr geimpft werden?
Die Covid-19-Impfung ist keine Medizin. Ihre Wirkung basiert darauf, dass das Immunsystem Sars-CoV-2 VOR einer Infektion kennenlernt. Im Fall einer echten Infektion können die Viren dann schnell und effizient bekämpft werden. Weil das Immunsystem dabei selbst aktiviert wird, spricht man auch von einer aktiven Impfung. Wenn jemand bereits infiziert und erkrankt ist, wirkt eine aktive Impfung nicht mehr.

Es gibt Impfungen, die auch passiv wirken. Passivimpfungen stehen für Tollwut und Tetanus zur Verfügung. Dabei werden Antikörper von Spendern injiziert, damit diese dem Immunsystem des Infizierten helfen. Hier spricht man von einer passiven Impfung. Für Covid-19 wurde zwar an einer Passivimpfung geforscht. Bis jetzt ist dabei jedoch kein massentaugliches Produkt gefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren:

8 Kommentare

  1. Mich nervt diese ewige Debatte über das impfen! Die Menschen sollen froh sein, wenigstens etwas zu haben, was helfen könnte. Ohne hilft auch nichts.
    Impft euch bitte endlich und hört auf alles tot zu labern, auf Kosten der Allgemeinheit.

    1. warum sollen Ungeimpfte nach ihrem Urlaub aus einem Hochrisikogebiet in Quarantäne und Ungeimpfte nicht? Die Impfung schūtzt doch nur den Geimpften und nur vor einem möglichen schweren Verlauf von Covid19. Der Geimpfte steckt sich noch an und kann andere anstecken, genauso wie ein ungeimpfter. Warum werden die Medikamente, die helfen. nie erwãhnt, und nur eine Impfung propagiert, die gar keine Langzeitstudien aufweisen kann? Fragen über Fragen….

  2. Und mich nervt die tägliche Berieselung: Impfen, Impfen, Impfen…..
    Sämtliche Ärzte mit denen ich übers Impfen diskutierte, mussten mir beipflichten das man bei einem funktionierenden Immunsystem (war nie ernstlich krank, gescheige den in einem Krankenhaus, brauche keine Tabletten oder sonstige Arzneien – bin kerngesund), von einer Impfung absehen kann.
    Die „normalen“ Verhaltensregeln genügen, noch dazu weil man auch wenig bis gar nichts über die
    Langzeitwirkung der Impfstoffe weiß. Die Phase IV ist ja gerade an der Gesamtbevölkerung am Laufen.
    Wenn da jemand auf den Panik-Zug aufsteigen will, Bitte. Aber lasst die Impfunwilligen in Ruhe.
    Ihr seid doch geimpft? Also, wo ist das Problem? Seid ihr nicht ganz sicher bei der Sache?
    Euer Problem, nicht meins.

    1. Wie egoistisch kann man bloß sein…
      unglaublich! Covid ist mittlerweile endemisch, da hat wohl niemand mehr Zweifel. „Nach Corona“ wird es nicht geben. Jeder, der sich nicht impfen lässt wird es früher oder später bekommen. Und rennt dann unter Umständen tagelang unerkannt als Keimschleuder durch die Gegend weil er/sie ja so gesund ist und selbst nix merkt von der Infektion. Na herzlichen Glückwunsch! Schon mal was von Versntwortung den Mitmenschen wie Schwangeren und Kindern die noch nicht geimpft werden können gegenüber gehört?
      Ach ne, is ja unser Problem und nicht Deins…
      Hoffentlich müssen Ungeimpfte ihre zahllosenTests ganz bald selbst bezahlen!!!! Ich sehe nämlich nicht ein die Uneinsichtigkeit einiger Menschen weiterhin mit meinen Steuergeldern zu zahlen… eigentlich auch nicht, wenn aus unerfindlichen Gründen Ungeimpfte dann beatmet werden müssen. Ich hoffe dass im Falle von Überbelegungen in Intensivstationen demnächst auch geschaut wird, wer sich bewusst gegen die Impfung entschieden hat… das sollte dann bitte sein Problem sein, nicht unseres!!!

    2. Willkommen, ich kenne persönlich eine Person Mitte 40, ohne jedwelche Vorbelastung, würde vor 2 Wochen aus 3 Monate dauernden Koma geholt und lernt gerade wieder laufen. Lunge zu min. 60 % dauerhaft zerstört, will heißen, alt wird er nicht mehr werden.

  3. Wir haben z.Zt. nix besseres als Impfstoff gegen Covid-19. Also impfen und mit einem gewissen Restrisiko leben (das ist immer so) oder ab zu Gott. Dort sind wir immer kerngesund.

  4. Genau das ist es in unserer weltweiter Situation, mit der fertig werden müssen, und zwar gänzlich ohne *Querköpfe* mit Ihren abstrusen Empfehlungen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.