Paukenschlag: Corona verursacht tödliche Hirnerkrankungen

Wissenschaftler haben eine direkte Verbindung zwischen dem Coronavirus und tödlichen Hirnerkrankungen gefunden. Diejenigen, die sich von Corona erholt haben, sollten auf folgende Symptome achten, die auf einen frühen Ausbruch von Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson hindeuten könnten: Gedächtnisverlust, Verwirrung, schlechtes Urteilsvermögen und Veränderungen der Stimmung oder der Persönlichkeit.

Seit Jahrzehnten vermuten Forscher einen Zusammenhang zwischen bestimmten Virusinfektionen und Hirnerkrankungen. So wurde lange vermutet, dass Grippe und bakterielle Lungenentzündungen für die Entzündung des Gehirns verantwortlich sind, die die Entwicklung von Nervenkrankheiten auslösen kann.

Es ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass Covid-19 die Symptome der Parkinson-Krankheit bei Betroffenen verschlimmern kann. Nun hat eine Studie die elektronischen Gesundheitsakten von über 1 Million Patienten in Dänemark analysiert, von denen 43 375 positiv auf COVID getestet wurden. Die Ergebnisse sind erstaunlich: Die Studie konnte eindeutig nachweisen, dass eine Infektion mit Covid-19 das Risiko einer Erkrankung an Parkinson, Alzheimer und Schlaganfall erhöhen kann.

Die Forscher berichteten, dass Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden, ein 2,5-fach höheres Risiko hatten, einen Schlaganfall zu erleiden. Dies schien vor allem jüngere Menschen zu betreffen. Sie beobachteten auch ein 3,5-fach erhöhtes Risiko für eine früh einsetzende Alzheimer-Krankheit. Für Parkinson war das Risiko um das 2,6-fache und für einen Hirninfarkt um das 2,7-fache erhöht.

“Nach dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie waren die genaue Art und die Entwicklung der Auswirkungen von Covid-19 auf neurologische Erkrankungen mehr als zwei Jahre lang nicht klar”, sagte Pardis Zarifkar vom Rigshospitalet in Kopenhagen und Hauptautor der Studie. Es sind noch weitere Untersuchungen erforderlich, um festzustellen, wie Corona die Häufigkeit bestimmter Nervenerkrankungen beeinflussen kann und ob es sich von anderen häufigen Atemwegsinfektionen unterscheidet.

Die Ergebnisse der dänischen Studie sind besonders besorgniserregend angesichts der Corona-Welle, die in diesem Sommer über Europa hinwegfegt. Die Zahl der in Deutschland gemeldeten Corona-Infektionen hat sich in den letzten drei Wochen verdoppelt: Im Durchschnitt werden jetzt täglich über 76.573 neue Infektionen gemeldet. Dies hat Gesundheitsminister Karl Lauterbach veranlasst, erneut zu betonen: “Sich im Sommer vorbeugend zu infizieren ist nicht schlau”.

13 Kommentare

  1. Wird in der Studie uch unterschieden, ob die erkrankten geimpft oder ungeimpft waren?
    Wie es aussieht, gibt es das erhöhte Risiko an neuronalen Krankheiten zu erkranken ja auch nach einer Grippeerkrankung. Also kein corona typisches Thema.

    1. Sehr gut!
      Exakt das war mein erster Gedanke!
      Bin ungeimpft er Ärztin und in Studie steigt die Intensiv Belegung und vermehrtes Auftreten von Nebenwirkungen wie Zoster, Apoplex, Auto Immun KH, Bullöses Pemphigoid… Immer erst nach der Spritze an! – Hier wird mit Halbwahrheiten versucht Panik zu schüren! Aber mittlerweile haben die meisten gemerkt, dass ihnen ein, unter Umständen, tödlicher Bär aufgefunden worden ist!

  2. Hans , es geht wahrscheinlich allgemein um an COVID-19 Erkrankte egal ob geimpft oder nicht . Wer dazu neigt kann es bekommen. Denken wir mal an die Raucher welcher immer jünger Schlaganfälle bekommen.

    1. Tamara sagt:
      28/06/2022 um 9:52 Uhr

      Was hat Rauchen mit Corona zu tun? Wer sagt das Raucher immer jünger Schlaganfälle bekommen? Manche rauchen viel, manche rauchen nie, andere nur ab und zu usw. Die einen erkranken, andere nicht. Es gibt sogar welche, die jahrzehntelang rauchen und keinen Krebs oder Schlaganfall bekommen und andere, die nie in ihrem Leben eine Zigarette auch nur angefasst haben und an Lungenkrebs oder Schlaganfall sterben. Diese Verallgemeinerungen sind doch einfach nur sinnlos.

  3. Und wie sieht es dann mit den Nebenwirkungen der Impfstoffe aus???? Rufen die nicht auch Schlaganfälle/Embolien aus und verschlimmern neurologische/autoimmune Erkrankungen? Also ich kenne eine ganze Menge von Menschen, die seit der Impfung dauerhaft (ohne Corona gehabt zu haben) mit diesen diversen Erkrankungen/Beschwerden zu kämpfen haben.
    Erst gestern hat mir wieder eine Bekannte erzählt, dass ihr 30-jähriger Sohn seit der 3. Impfung mit starken Herzrhythmusstörungen und Tachycardien zu kämpfen hat. Da diese Komplikationen aber nicht direkt nach der Impfung beginnen, sondern erst etwa nach 2-3 Wochen (nämlich ab da, wo der Körper üblicherweise Antikörper aufbauen sollte bzw. der Körper so viele eigene Abwehrstoffe produziert hat, um sich gegen die, nicht mehr ausscheidbaren Impfverstärker zu wehren) wird jeglicher Zusammenhang mit der Impfung strikt verleugnet.

  4. KKR ,wenn ich schon lese ,dass Sie eine ganze Menge kennen schließ ich schon daraus ,dass Sie maßlos übertreiben aber hier geht es gerade nicht darum .Die Studien haben gezeigt , dass viele an COVID-19 Erkrankte dazu neigen . Natürlich gibt es das auch nach der Impfung aber sowie es bei vielen Medikamenten auftritt reagieren Menschen auch schon mal schlecht darauf.

  5. Tamara sagt:
    28/06/2022 um 10:56 Uhr
    KKR ,wenn ich schon lese ,dass Sie eine ganze Menge kennen schließ ich schon daraus ,dass Sie maßlos übertreiben….

    Ach wieder die Frau Tamara. Sie sind doch aber sonst immer diejenige, die jemanden kennt, der jemanden kennt und natürlicn gibts nur Impffreie, die erkranken, des System belasten, weil sie ausfallen. Denn in Ihrer Welt wirkt die Impfung wie man das erwarten darf, wenn nicht die erste, dann aber die zweite oder dritte, die vierte oder fünfte, sechste oder siebte… und sie ist in welcher Anzahl auch immer nebenwirkungsfrei, bis auf ein paar klitzekleine Ausnahmen, die sicher an den Haaren herbeigezogen, eben “maßlos übertrieben” werden und darum auch nicht der Rede wert sind. Wenn nicht sogar komplett erlogen.

    Es stimmt also nicht, wenn gesagt wird, das es durch die Impfung vermehrt zu Schlaganfälle/Embolien und zu neurologische/autoimmunen Erkrankungen kommt? Da kann es nicht sein, das man Leute genau mit diesen Probleme kennt? Da widersprechen Sie also den Fachleuten, die diese Auswirkungen festgestellt haben? Haben Sie denn eine Gegenstudie? Oder wie kommt es, das Sie es besser wissen und anderen alles absprechen? Weil Sie niemanden kennen der betroffen ist?

    Aus was schließen Sie denn, das @KKR übertreibt? Und wenn das so ist, übertreiben Sie dann auch, wenn Sie ständig betonen, wen Sie nicht alles kennen oder gilt das nur für die, die den Glauben an Lauterbach und dessen Aussagen und Maßnahmen und die Impfung an sich verloren haben und das auch zum Ausdruck bringen? Wie immer drehen und wenden Sie wieder alles so, damit es für Sie passt? Fällt Ihnen das selber gar nicht auf? Wenn es morgen heißen würde, Lauterbach und Konsorten hätten sich geirrt, würden Sie sofort in dasselbe Horn blasen und behaupten, Sie hätten das schon immer gewusst und auch genauso gesagt, da Sie ja jemanden kennen der jemanden kennt und Sie jemand sind der seine Fahne immer in den Wind hängt. Das geht solange, bis der Wind eines Tages nur noch ein laues Lüftchen ist.

    Dies u.s. Sätze finde ich sehr zutreffend, vielleicht denkt der eine oder andere darüber nach, kann ja nichts schaden und kostet auch nichts:

    Netzfund

    Herbert Kickl
    Ehem. Österreichischer Innenminister

    Zitat:

    “Ihr Deutschen seid wirklich das dümmste und schizophrenste Volk der Welt.
    Da tragt ihr zwei Jahre lang Maske, am liebsten drei übereinander, haltet Abstand und besucht an Weihnachten nicht mal mehr die eigene Familie.
    Aber wenn man euch ein 9€ Ticket gibt, sind Busse und Bahnwaggons plötzlich voller als Viehtransporter!

    Niemand den ich kenne hatte jemals drei Grippeschutzimpfungen in einem Jahr, bekam dann trotzdem die Grippe und beschuldigte dann die anderen dafür!

    1. Die Frida wiedermal 😁 Übertrieben ist es schon allein wenn man schon von ganz vielen Fällen spricht da entsteht der Eindruck ,dass es nur solche Fälle und das es alle Geimpften betrifft und die Ungeimpften natürlich ganz normal damit leben. Wir vergessen wie viele Menschen in Sachsen gedacht wurde welche an Corona gestorben sind. Das wurde sogar in den Medien übertragen und ich kenne Dresden sehr gut. Sie tun mir sehr leid ,dass Sie nie richtig lesen gelernt haben und meine Berichte beurteilen ohne sie richtig gelesen zu haben . Ich habe in meinem Umfeld exakt 1 an COVID-19 Gestorbenen und das ist mein Partner .So wie ich hier oft gelesen habe kann es natürlich nicht „Corona „ gewesen sein und doch war es das( das zum Thema „Experten“ hier) . Er war vorher fit ,wir waren sogar vorher noch schön zusammen aus. Es ging ihm von Stunde zu Stunde schlechter bis er im Krankenhaus an COVID-19 verstarb. Meine Nichte Anfang 20 hat heute noch nach dieser Corona Erkrankung Depressionen. Mein Schwager hat im Krankenhaus vom Personal 2x Corona bekommen ,als wäre er nicht schon krank genug. Meine andere Nichte ( überzeugte Impfverweigerin) war an Corona erkrankt und lag 4 Wochen lang zu Hause ( das zum Thema Wirtschaft)

  6. “Corona verursacht tödliche Hirnerkrankungen”
    Eine sehr kühne Behauptung, oder?

    DENN
    “Nachdem bekannt wurde, dass manche PCR Tests nicht zwischen Coronaviren und Influenza unterscheiden sollen, liegt nun als Beweis auf dem Tisch, dass dies auch auf mindestens einen weit verbreiteten Antigen-Selbsttest zutrifft.”
    “https://report24.news/betrug-am-buerger-antigen-test-spricht-auch-auf-grippe-und-bakterien-an/”

    DAS BEDEUTET
    Eine Vielzahl getesteter “Keime” kann auch mit anderen Krankheitssymptomen wie Demenz zusammenhängen.
    Ob die “Keime” nun Ursache sind oder eher als Folge von Stoffwechselstörungen entstehen, sei dahingestellt.
    Zudem unterscheidet die Studie in diesem Artikel nicht nach Symptomen, GEN-Spritzen und Behandlungen.

    URSACHEN FÜR HIRNERKRANKUNGEN
    können z.B. auch langfristig eingenommene (giftige) Medikamente sein, die in der Dänischen Studie offensichtlich nicht berücksichtigt werden sollten.
    “https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/demenz/arzneimittel-als-ausloeser-von-demenz_id_10866476.html”

    1. Harald ,auch die alltäglichen Dinge welche Menschen tun ,zum Beispiel das Rauchen verursacht Hirnschädigungen . Trotz Jugendschutzgesetz werden die Raucher immer jünger und keinem interessiert das .

      1. Tamara, es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen dem Gebrauch von (giftigem) Tabak*) und der Anwendung (giftiger) Medikamente**).
        Im Gegensatz zu (giftigem) Tabak als „Genussmittel“ mit dem Warnaufdruck „Rauchen kann tödlich sein“**) werden (giftige) Medikamente sonderbarer Weise zur therapeutischen Anwendung (in Apotheken) angeboten und i.d.R. vom Arzt (!) verordnet und über Krankenkassen abgerechnet.
        *) „Giftgemisch Tabakrauch“ “https://www.dkfz.de/de/rauchertelefon/Zusatzstoffe.html”
        **) “https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/sucht/rauchen-ist-toedlich-2015618?tkcm=ab”
        ***) „Tödliche Medikamente: Das Risiko der Nebenwirkungen“
        “https://www.profil.at/wissenschaft/medikamente-nebenwirkungen-10469884”
        “https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_79768082/leberschaeden-diese-medikamente-sind-gift-fuer-die-leber.html”
        “https://renegraeber.de/blog/toedliche-medikamente/”

    1. Unbedingt!
      „In bereits mit 5G ausgestatteten Schulen schnellen bestimmte Krankheitssymptome bei Schülern und Lehrern epidemisch in die Höhe. Typische Symptome: Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Auch gibt es Hinweise darauf, dass viele der Symptome des Coronavirus denen der 5G-Symptome ähneln, die stark an Influenza-Symptome erinnern.“
      “https://www.legitim.ch/post/5g-und-covid-19-von-fakt-zu-fiktion-und-wieder-zur%C3%BCck”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.