Überraschende Wende: Experte Stöhr rät zur Corona-Infektion

Deutschland meldet in dieser Woche die höchste Rate an Neuinfektionen aller Länder in Europa. In einer überraschenden Wende raten Gesundheitsexperten den Deutschen jetzt, dass sie die aktuelle Corona-Sommerwelle als Vorteil nutzen sollten.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat angesichts der rasanten Ausbreitung der Corona-Sommerwelle in Deutschland einige Bedenken geäußert. Um die Menschen besser zu schützen, empfiehlt er das weitere Tragen von Masken sowie eine zweite Auffrischimpfung für Angehörige von Risikogruppen. Einige bekannte Gesundheitsexperten sind jedoch anderer Meinung.

Der Ex-WHO-Virologe Klaus Stöhr und der Immunologe Prof. Andreas Radbruch vertreten eine extreme Randposition, die sie an das andere Ende des Spektrums der aktuellen offiziellen Ratschläge stellt. Sie glauben, dass die Corona-Sommerwelle eine Chance ist, das Immunitätsniveau des ganzen Landes zu erhöhen.

Virologe Klaus Stöhr (ehemals WHO) sagte gegenüber BILD: „Die Pandemie wird erst enden, wenn die meisten eine natürliche Immunisierung haben. So gesehen hilft uns die Sommerwelle sogar.“ Davon ausgehend glaubt Stöhr, dass die Pandemie umso eher enden wird, je mehr Menschen sich jetzt mit den aktuellen milden Varianten des Coronavirus infizieren.


Stöhr ist einer der Experten in dem Gremium, das mit der Erstellung einer Corona-Risikobewertung beauftragt ist. Auch zweite Auffrischimpfungen sollten hinausgezögert werden, da diese nachweislich nur eine begrenzte Wirkungsdauer haben und damit Angehörige von Risikogruppen bis zum Herbst wieder anfällig für eine Corona-Infektion sein könnten.

Für diejenigen, die vollständig geimpft sind, könnte eine Infektion mit Corona in diesem Sommer tatsächlich von Vorteil sein. Grund dafür ist, dass Menschen, die vollständig geimpft sind und sich mit Corona infizieren, statistisch gesehen vom besten Langzeitschutz vor Corona profitieren.

Das ist die Meinung des Immunologen Prof. Andreas Radbruch, der in der aktuellen Sommerwelle auch einige Vorteile sieht: „Aus immunologischer Sicht ist eine Sommerinfektion nach vollständiger Impfung das Beste, was passieren kann“, sagt der Leiter des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums Berlin (DRFZ).

Trotz des Anstiegs der gemeldeten Fälle lastet derzeit wenig Druck auf dem deutschen Gesundheitssystem. Laut FDP-Gesundheitsexperte Prof. Andreas Ullmann sei der Anstieg erwartet worden und „kein Grund zur Panik“. Dennoch rät er jedem, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig geimpft ist, dies nachzuholen: „Jeder hat es schon selbst in der Hand, das Risiko einer schweren Erkrankung durch eine Impfung zu verringern.“

Foto: Biergarten in Vor-Corona-Zeiten, über dts Nachrichtenagentur

16 Kommentare

  1. An dieser Stellungnahme erkennt man den Unterschied zwischen einem Arzt mit Erfahrung und einem der zwar in Sachen Medizin studiert hat, aber eben kein humaner Arzt ist. Was die natürliche Immunität betrifft haben die Fachleute Recht. Aber diese muß auch gestärkt und trainiert werden, was tatsächlich durch leichte Infektionen möglich ist, aber auch durch eine “gesunde Lebensweise” und die Ergänzung mit Vitaminen und Mineralien, die man nicht ausreichend in gesunder Nahrung aufnehmen kann oder die gar nicht in der Nahrung (ausreichend) enthalten sind. Hier gilt auf jeden Fall der Grundsatz: “was stark umworben wird taugt meist nichts”. Eine Beratung in der Apotheke oder beim Hausarzt, so man einen guten hat, ist da hilfreich.

    1. @Werner: und an die vulnerablen Gruppen wird nicht gedacht.
      Bei den bisherigen Omikron-Varianten wurde keine Immunität nach Erkrankung erreicht und bei der bevorstehenden sieht es nicht anders aus. Also welchen Sinn macht dann eine Herdeninfektion, hast Du mal darüber nachgedacht?
      Zieh deinen Aluhut aus und betrachte einmal Problem nicht nur aus deiner Sicht.

        1. Maik sagt:
          16/06/2022 um 10:33 Uhr
          @Renrew.
          Woher haben Sie die Info, daß man nach einer durchlebten Omikron Erkrankung keine Immunisierung hat?

          Das würde mich auch interessieren. Da hat doch eher @Renrew den Aluhut auf, wenn er weiß wie es bei bevorstehenden Varianten aussieht und wenn er mehr weiß als Fachleute. Sehr viele “Verschwörungstheorien” der “Aluhutträger” haben sich doch auch bewahrheitet. Da sollten einige eher ihre rosarote Brille abnehmen.
          Dazu kommt die Frage: welchen Sinn macht die Impfung, egal die wievielte?

      1. @ Renrew
        Du irrst, die vulnerablen Gruppen sollen sich ja schützen durch Impfung und die doppelt Geimpften haben nach einer Infektion nachweislich den besten Schutz. Wer “vulnerabel” ist, ist auch in ärztlicher Behandlung und erhält dort den besten Rat auch zu einem effektiven Impftermin. Lies mal die obige Meinung genau durch und denk dir was dabei.

      2. @Renrew
        Und die Beleidigung mit dem Aluhut können Sie auch langsam ad acta legen, denn wie hier schon geschrieben, haben sich sehr viele sog. Verschwörungstheorien bewahrheitet. Sie müssen sich auch nach aktuellen Wissensstand eingestehen, daß es sich nicht um die Pandemie der Ungeimpften handelt und daß nach wie vor die Impfstoffe noch keine richtige Zulassung haben.
        Man sollte langsam aufhören sich gegenseitig zu beschimpfen und statt dessen der anderen Seite auch mal wieder zu zuhören, denn ihre Angst vor Covid ist genauso legitim wie die Angst vor der Impfung.
        Danke

  2. Ich bin vollständig geimpft und danach habe ich eine leichte Erkrankung durchgemacht. Es wäre wünschenswert wenn es wirklich bei allen Personen funktionieren würde . Ich kann aber noch nicht sagen ob ich eine dauerhafte Immunität damit erreicht habe . Wir werden dieses Jahr sehen ob das funktioniert.

    1. Tamara sagt:
      16/06/2022 um 11:22 Uhr
      Ich bin vollständig geimpft und danach habe ich eine leichte Erkrankung durchgemacht. Es wäre wünschenswert wenn es wirklich bei allen Personen funktionieren würde . Ich kann aber noch nicht sagen ob ich eine dauerhafte Immunität damit erreicht habe . Wir werden dieses Jahr sehen ob das funktioniert.

      Vollständig geimpft sind Sie doch nur bis zur nächsten Spritze. Nie wird diese Impfung vollständig sein, da die Wirkung, wenn es überhaupt so genannt werden kann, nur ein paar Monate anhält! Zu was man sich überhaupt immer wieder impfen lässt, nur um dann doch infiziert zu sein, immer noch Virenträger sein kann, ist mir ein Rätsel.

      Ich war als Impffreier ebenfalls infiziert und hatte kaum Probleme, außer ein paar übliche Erkältungssymptome. Das hat mit dieser Impfung nichts zu tun. Nur das ich mir mein Immunsystem nicht zerschieße mit unzähligen Impfungen und keine der vielen Nebenwirkungen zu befürchten habe oder gar Langzeitwirkungen, deren Ausmaß nicht absehbar sind. Komisch ist auch, das Deutschland scheinbar eine andere, viel gefährlichere Pandamie hat als andere Länder, die z.B. auf die Eigenverantwortung der Bevölkerung setzen, ohne panische und nachweislich sinnlose Maßnahmen. Eigenverantwortung traut man hier wohl niemanden zu. Man muss bevormundet werden und Befehlen gehorchen. Manche wollen es doch auch genau so haben.

      1. Bravo Frieda, völlig richtig beurteilt .
        Ich bin mit dem was sie sagen total auf ihrer Seite .
        Schade, dass die Menschen keinen klaren Blick für diese Sache haben .

          1. @Tamara-gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben…nur mal so am Rande;-)
            @ Frida-Alles völlig richtig!
            Ich, 67, ungei., In den letzten 2 1/2 Jahren nicht mal der kleinste Schnupfen-geschweige
            denn Corona (also f. mich `ne Grippe).
            Meine Mutter (wird 88) ebenso!
            Also unser/Ihr Immunsystem funktioniert bestens;-)
            Was die Impf. so anrichten-ich kenn es (leider) aus Nachbarschaft u. Freundeskreis;-(
            Aber: was nicht sein darf das nicht sein kann-sinnlos, darüber zu diskutieren o. aufklären
            zu wollen-Über 2 Jahre versucht. Jetzt nicht mehr…nach ü. 2 Jahren Maskentragen, impf.
            ohne Ende usw. hören d. o. g. erst recht nicht mehr zu-das ist schon “Normalität”;-( Nun
            ja, “Jeder ist seines glückes Schmied”.

      2. Frida ,wenn Sie lesen können dürfte Ihnen nicht entgangen sein, dass ich sagte „ ich werde sehen ob es funktioniert „ Ich habe auch meine engen Kontakte nicht angesteckt ,die waren zwischen 30 und 83 Jahren allerdings alle geimpft. Ich habe alle notwendigen Impfungen von Kindheit an bekommen und erfreue mich bei bester Gesundheit , also nix mit Immunsystem zerschießen es funktioniert hervorragend. Ich bin Ü60 und brauche kein Pillencocktail .

        1. Tamara

          Es ist völlig uninteressant wen Sie kennen, ob Sie denken niemanden angesteckt zu haben. Denn das ist einzig und allein nur Ihre persönliche Einschätzung. Sie können das niemals mit Sicherheit behaupten, niemand kann das, egal wie oft Sie das noch erzählen. Oder hat Ihnen das ein Arzt schriftlich bescheinigt? Denn man kann auch infiziert sein und andere infizieren ohne Symptome zu haben, ob mit oder ohne Impfung, wann kommt das bei Ihnen endlich an? Erkundigen Sie sich doch einfach mal. Der nächste der sich infiziert, kann dann schon wieder ganz andere Symptome haben. Sie haben auch immer noch nicht verstanden, dass es hier nicht nur um Ihre Person und die in Ihrem Dunstkreis geht, in dem jeder einzelne selbstverständlich vollständig geimpft ist und alle ohne jede Nebenwirkung. Dazu herzlichen Glückwunsch! Das ist toll. Aber viele haben dieses große Glück leider nicht und diese Menschen gehen davon aus, das ihre Krankheiten mit dem nicht zugelassenen Impfstoff zu tun hat.
          Davon nun kenne ich wiederum einige, sogar im engsten Familienkreis! Was ich mich frage ist aber, woher genau wissen Sie, was in einiger Zeit mit Ihren Immunsystem passiert, vor allem, wenn Sie sich immer und immer wieder für wen und gegen was auch immer diese Substanz spritzen lassen? Wissen Sie nicht, das viel nicht immer viel hilft? Oder sagt Ihnen das Herr Lauterbach mit seiner Glaskugel voraus, wissen Sie mehr als Ärzte und Virologen, die klar und deutlich sagen, dass man sich dadurch das Immunsystem kaputt macht und es anfälliger für Infektionen wird? Es ist eine Tatsache, die sogar mehr und mehr in den Wahrheitsmedien durchsickert: Diese Impfung immunisiert nicht, schützt weder den Impfling noch andere vor Ansteckung, auch nicht vor einem schweren Verlauf! Im Gegenteil, es wird immer mehr von Nebenwirkungen berichtet, die Liste wird immer länger, die Menschen die sich melden werden immer mehr. Vollständig geimpfte Personen liegen in den Krankenhäusern niemand sagt, das das jeden einzelnen betrifft, aber soviel das es besorgniserregend ist! Fällt Ihnen nicht auf, dass kaum noch jemand von den bösen, unsolidarischen Ungeimpften redet, die den Guten die Intensivbetten wegnehmen und andere anstecken? Das war ja auch von Anfang an gelogen. Aber auch das scheint Ihnen egal zu sein. Wo ist denn plötzlich das Gerede von Schwurblern und Verschwörungstheoretikern? Niemand kann sagen welche Langzeitwirkungen dieser Impfstoff hat, auch Sie nicht, das stellt sich erst nach Jahren heraus! Darum heißt es auch “Langzeit!” Schlimm kann es auch für die Kinder und Jugendlichen werden, wenn es hier zu einem Impfzwang kommen sollte! Würden Sie denn persönlich die Hand Ins Feuer legen, dass es nicht so ist? Sie selber können sich Ihre Spritzen doch abholen so lange und so oft Sie wollen oder können und darauf hoffen, dass den Rest ihres Lebens alles gut bleibt. Es ist Ihr Leben. Aber andere wollen eben nicht als Versuchskaninchen dienen, sich zu etwas nötigen oder gar zwingen lassen, vor allem dann nicht, wenn es keinerlei Anlass für diese risikobehaftete Impfung gibt, außer das sich damit einige eine goldene Nase verdienen und andere im Rampenlicht stehen wollen und Angst und Panik verbreiten müssen. Doch, gute Frau, ich kann ganz gut lesen. Sie brauchen das nicht jedes mal aufs Neue zu fragen. Das scheint aber auch das einzige zu sein was Ihnen einfällt, denn das fragen Sie ja andere auch ständig, ob sie nicht lesen können! Sie scheinen aber nicht nur nicht lesen zu können, sondern auch überhaupt nichts zu verstehen. Aber auch das ist allein Ihre Sache. Hier ist Hopfen und Malz verloren.

          Netzfund:

          Wissenschaftler aus England haben herausgefunden, dass die Impfung dem am besten hilft der sie verkauft!

          Stell dir eine Impfung vor, so sicher, dass man dazu gezwungen werden muss – eine Krankheit, so tödlich, das du getestet werden musst, um zu wissen, ob du sie hast.”

          1. Alles richtig … bitte ruhig bleiben. Es gibt immer “Besserwisser” und Klugscheißer. Das ist die heutige Gesellschaft.

  3. Bravo Frieda, völlig richtig beurteilt .
    Ich bin mit dem was sie sagen total auf ihrer Seite .
    Schade, dass die Menschen keinen klaren Blick für diese Sache haben .

  4. Ob sich jemand impfen lässt oder nicht, ist meiner Meinung seine persönliche Sache. Ich habe mich für die Impfung entschieden und bin auch geboostert. Die jährliche Grippeimpfung mache ich auch regelmäßig, wohl wissend, dass man nicht weiß, ob sie gegen die dann bevorstehenden Grippeviren hilft. Allein die Möglichkeit, dass es helfen kann, reicht mit. Und wenn ich trotzdem eine Grippe oder Coronainfektion durchmache, dann wird diese m ein Immunsystem nur noch weiter stärken.

    Aber wenn jemand sich nicht impfen lassen will, dann ist das eben so. Jeder hat selbst in der Hand, ob und wie er sich schützen will. Das hat auch nichts mit Aluhut oder Verschwörung zu tun.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.